Kontakt

Hybrid Fitness Austria

Viaduktbogen 36, 6020, Innsbruck

+43 660 6727899

office@hybridfitness.at

 

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

(Stand Oktober 2016)
1. Anwendungsbereich
Die vorliegenden AGB gelten für zwischen dem/der Unterzeichner/in – nachfolgend Kunde
genannt – und Herr Peter Koren – nachfolgend Fitness Trainer genannt – abgeschlossene
Verträge betreffend die Teilnahme des Kunden an Group Fitness Angeboten des Fitness
Trainers.
Zudem gelten die vorliegenden AGB auch für den Verkauf bzw. die Abgabe von Vitalstoffen
als Nahrungsergänzungsmittel.
2. Vertragsabschluss und allgemeine Vertragsinhalte
2.1. Alle Group Fitness Angebote können jeweils einmalig kostenlos getestet werden. Sollte
sich der Kunde ab der zweiten Trainingseinheit eines bereits besuchten Kurses nicht für eine
Mitgliedschaft entscheiden, wird eine Einmalzahlung (nach Preisliste) für die zweite und jede
weitere besuchte Kurseinheit sofort und in bar zur Zahlung fällig.

2.2. Der Mitgliedschaftsvertrag kommt durch die Annahme des Antrages des Kunden auf
Mitgliedschaft durch den Fitness Trainer zustande. Der Vertrag ist grundsätzlich nicht
übertragbar und berechtigt nur den Kunden persönlich zur Teilnahme an den Group Fitness
Angeboten entsprechend dem vereinbarten Trainingspaket. Die Trainingseinheiten finden
unabhängig davon statt, ob der Kunde anwesend ist oder nicht.

2.3. Mit Unterfertigung des Antrages auf Mitgliedschaft bestätigt der Kunde, dass das
Training freiwillig und auf eigene Verantwortung, bei körperlicher und geistiger Gesundheit
aufgenommen wird. Der Kunde wird darauf hingewiesen, dass es beim Besuch von Group
Fitness Programmen insbesondere zur Belastung des Herz-Kreislauf-Systems kommen kann.
Der Kunde übernimmt es in seine Verantwortung, falls erforderlich, vorab eine ärztliche
Abklärung seines Gesundheitszustandes vorzunehmen. Es wird ausdrücklich darauf
hingewiesen, dass es im Ermessen des Kunden liegt bei Unwohlsein individuelle Pausen
während den Einheiten einzulegen. Weiters nimmt der Kunde mit Unterfertigung zustimmend
zur Kenntnis, dass er/sie den Anweisungen des Trainers zu leisten hat. Der Trainer ist hierbei
berechtigt, soweit dies zur Aufrechterhaltung eines geordneten Betriebes und der Ordnung
und Sicherheit nötig ist, Weisungen zu erteilen.

2.4. Die konkreten Kurszeiten werden jeweils im Kursplan festgelegt. Es wird ausdrücklich
darauf hingewiesen, dass sich der Kursplan ändern kann und es somit sowohl zu Inhalts- und
Trainerveränderungen, als auch zu zeitlichen Änderungen kommen kann.
2.5. Der Kunde nimmt zur Kenntnis, dass an Sonntagen sowie an gesetzlichen Feiertagen
keine Group Fitness Trainingseinheiten stattfinden. Der Fitness Trainer ist darüber hinaus
berechtigt, das Fitness Studio während des Kalenderjahres an insgesamt bis zu 25 Werktagen
geschlossen zu halten. Hierbei können sowohl einzelne Schließtage als auch mehrere
Schließtage in Folge festgelegt werden und werden diese Schließtage zumindest vier Wochen
im Voraus per Aushang oder per e-mail an den Kunden bekannt gegeben. Hieraus erwachsen
dem Kunden keine Vergütungsansprüche.

3. Entgelt/Zahlungsbedingungen
3.1. Der Mitgliedschaftsvertrag wird auf Basis der zum Zeitpunkt des Vertragsabschlusses
geltenden Preisliste (4- und mehr- Wochen-Blöcke) abgeschlossen. Die Preise enthalten
jeweils die gesetzliche Umsatzsteuer; im Falle der Änderung der gesetzlichen Umsatzsteuer
werden die Preise entsprechend angepasst.
3.2. Beabsichtigt der Kunde bei Vertragsabschluss eine länger dauernde Mitgliedschaft, steht
es ihm frei, den Vertrag auf Basis gesonderter Tarife abzuschließen (nach Absprache mit dem
Trainer).
3.3. Die gewählten Blöcke sind vor Ort und Bar zu zahlen, oder mittels einer
Banküberweisung.
3.4. Bei Zahlungsverzug werden Verzugszinsen in Höhe von 8 % p.a. verrechnet. Solange der
Kunde mit der Zahlung in Verzug ist, besteht kein Anspruch auf Teilnahme an Group Fitness
Angeboten.
4. Vertragsdauer, Kündigung, Vertragsübernahme
4.1. Die Dauer des Mitgliedschaftsvertrags hängt von der Anzahl der gekauften Trainings-
Einheiten (Blöcken) ab.
4.2. Der Mitgliedschaftsvertrag kann von beiden Seiten nur aus wichtigem Grund vorzeitig
aufgelöst werden.
4.3. Wichtige Gründe, die den Kunden zur vorzeitigen Vertragsauflösung berechtigen, sind
insbesondere schwere Erkrankungen oder Sportuntauglichkeit, die den Kunden länger als
zwei Wochen die Teilnahme an Group Fitness Trainingseinheiten unmöglich machen. Das
Vorliegen der entsprechenden Voraussetzungen ist durch ein ärztliches Attest nachzuweisen.
4.4. Wichtige Gründe, die der Fitness Trainer zur vorzeitigen Vertragsauflösung berechtigen,
sind insbesondere, wenn der Kunde mit Zahlungen trotz Nachfristsetzung von zumindest 8
Tagen in Verzug gerät, wiederholt durch grob ungebührlichen Betragens den Kursbetrieb stört
oder Weisungen des Fitness Trainers nicht nachkommt und hierdurch Personen oder
Sachschäden verursacht werden oder wenn der Kunde sonstige Handlungen setzt, die eine
Aufrechterhaltung des Vertragsverhältnisses für den Fitness Trainer objektiv unmöglich
machen.
4.5. Die Kündigung oder die Vertragsauflösung aus wichtigem Grund ist nur wirksam, wenn
sie schriftlich erfolgt.
6. Training/Sporttauglichkeit
6.1. Der Kunde ist selbst für eine zur ordnungsgemäßen Durchführung des Trainings
erforderliche Kleidung verantwortlich.
6.2. Bei plötzlichen oder allgemeinen Befindlichkeitsveränderungen wie z.B. Übelkeit,
Schwindel, Herzbeschwerden o. ä. wird der Kunde sofort den Fitness Trainer informieren
bzw. ggf. aus eigenem Antrieb das Training abbrechen. Liegen Anhaltspunkte dafür vor, dass
der Kunde in seiner Sporttauglichkeit eingeschränkt ist, ist der Fitness Trainer berechtigt, vor

Wiederaufnahme des Trainings durch den Kunden von diesem den Nachweis der
Sporttauglichkeit bzw. den Grad deren Einschränkung durch einen fachkundigen Arzt zu
verlangen. Bis zu diesem Nachweis kann der Kunde von der Teilnahme an Group Fitness
Trainingseinheiten ausgeschlossen werden.
7. Haftung
7.1. Der Fitness Trainer übernimmt keine Haftung für eventuelle Personen- oder
Sachschäden, mitgeführte Gegenstände oder Garderobe.
7.2. Der Fitness Trainer haftet nicht über die Erbringung seiner geschuldeten Leistung hinaus
für eine etwaige Nichterreichung des vom Kunden mit der Eingehung des Vertrages
verfolgten Zwecks.
7.3. Dem Kunden wird empfohlen sich eigenverantwortlich gegen Unfälle und Verletzungen,
die im Rahmen des Group Fitness Trainings auftreten können, zu versichern.
8. Datenschutz
Personenbezogene Daten werden nur in dem Umfang gespeichert, wie das für die
Verwaltungsabläufe nötig ist. Adressen und Telefonnummern von Kunden werden nur im
begründeten Einzelfall und mit deren Erlaubnis weiter gegeben.
9. Einwilligung zur Anfertigung und Verwendung von Bildmaterial
Der Kunde erklärt hiermit seine Einwilligung dazu, dass während Seminaren, Trainings,
Kursen oder sonstigen Veranstaltungen Foto- und/oder Filmaufnahmen von ihm angefertigt
werden dürfen und dieses Bildmaterial ohne zeitliche und räumliche Beschränkung zu Werbe-
, Vortrags- und Schulungszwecken des Fitness Trainers vervielfältigt und on- und offline
veröffentlicht werden kann. Die Einwilligung erfolgt ausdrücklich unter Verzicht auf einen
Vergütungsanspruch und kann jederzeit schriftlich (E-Mail genügt) widerrufen werden.
11. Änderung der AGB

11.1. Der Fitness Trainer ist berechtigt, die AGB jederzeit zu ändern. Diese Änderungen
gelten für alle Verträge, die ab dem Zeitpunkt der geänderten AGB geschlossen werden.
11.3. Der Fitness Trainer ist berechtigt, die AGB und den Mitgliedschaftsvertrag mit Wirkung
für alle bestehenden Verträge mit sofortiger Wirkung zu ändern, sofern eine Änderung
erforderlich ist, um einschlägigen Gesetzen oder Rechtsverordnungen, und/oder
rechtsverbindlichen Vorgaben nationaler oder internationaler Gerichte und Behörden
und/oder allgemein anerkannten sportwissenschaftlichen Erkenntnissen zu entsprechen. In
diesem Fall setzt der Fitness Trainer den Kunden unverzüglich hiervon in Kenntnis. Ergeben
sich für den Kunden durch die Änderung wesentliche wirtschaftliche Nachteile, so ist er
berechtigt, den Mitgliedschaftsvertrag mit einer Kündigungsfrist von 3 Werktagen zum Ende
jeden Monats zu kündigen.
12. Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen der AGB und/oder des Mitgliedschaftsvertrages unwirksam
oder undurchführbar sein oder werden, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen
davon unberührt. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung wird
einvernehmlich eine geeignete, dem wirtschaftlichen Erfolg möglichst nahe kommende
rechtswirksame Ersatzbestimmung getroffen.
13. Schriftform
Änderungen, Ergänzungen und Nebenabreden zu diesen AGB und/oder zum
Mitgliedschaftsvertrag bedürfen, zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Das
Schriftformerfordernis gilt auch für den Verzicht auf dieses Formerfordernis. Angaben von
Mitarbeitern haben nur informativen Charakter, aber keine bindende Wirkung. Bindende
Wirkung haben lediglich schriftliche Erklärungen des Fitness Trainers. Erklärungen des
Kunden sind an den Fitness Trainer zu richten.

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN PERSONAL FITNESS TRAINING (Stand Oktober
2016 )
1. Anwendungsbereich
Die vorliegenden AGB gelten für zwischen dem/der Unterzeichner/in – nachfolgend Kunde
genannt – und Herr Peter Koren – nachfolgend Fitness Trainerin genannt – abgeschlossene
Verträge betreffend die Konzeption und Durchführung eines Personal Fitness Trainings in
Form von Trainings- und Entspannungseinheiten samt Ernährungs- oder Gesundheitsberatung
(nachfolgend Trainings-, Anwendungs- bzw. Beratungseinheiten genannt). Die vorliegenden
AGB gelten hierbei sinngemäß auch für Personal Fitness Training in Form von Online-
Coachings. Zudem gelten die vorliegenden AGB auch für den Verkauf bzw. die Abgabe von
Vitalstoffen als Nahrungsergänzungsmittel.
2. Vertragsabschluss und allgemeine Vertragsinhalte
2.1. Vor Abschluss des Trainingsvertrages führt der Fitness Trainer Erstberatung durch, in der
das Vorliegen grundlegender gesundheitlicher Voraussetzungen des Kunden zur
Durchführung eines Personal Fitness Trainings abgeklärt werden, die speziellen Bedürfnisse
und Zielsetzungen des Kunden erhoben und individuelle Trainingsmöglichkeiten erläutert
werden. Der Kunde verpflichtet sich hierbei sowohl die Fragen nach seinem
Gesundheitszustand wahrheitsgemäß und vollständig zu beantworten, als auch über alle ihm
bekannten Krankheiten und Beschwerden sowie die Einnahme von Medikamenten
unaufgefordert dem Fitness Trainer Auskunft zu erteilen. Diese Erstberatung erfolgt
unentgeltlich.

2.2. Der Fitness Trainer erstellt für den Kunden ein auf seine Bedürfnisse und Zielsetzungen
zugeschnittenes, den allgemein anerkannten sportwissenschaftlichen Erkenntnissen
entsprechendes Trainingsprogramm, in dem Trainings-, Anwendungs- bzw.
Beratungseinheiten entsprechend den individuellen Erfordernissen festgelegt werden.
2.3. Wird ein Trainingsvertrag abgeschlossen, bestätigt der Kunde damit, dass das im
Trainingsvertrag festgehaltene Trainingsprogramm freiwillig und auf eigene Verantwortung,
bei körperlicher und geistiger Gesundheit aufgenommen wird und verpflichtet er sich
verbindlich an den im Trainingsprogramm festgelegten Trainings-, Anwendungs- bzw.
Beratungseinheiten teilzunehmen. Es wird dem Kunden daher dringend empfohlen, sich vor
Abschluss des Trainingsvertrages einer entsprechenden, ärztlichen Untersuchung zu
unterziehen.
2.4. Der Fitness Trainer verpflichtet sich das Trainingsprogramm sorgfältig, gewissenhaft und
unter Berücksichtigung der individuellen Belange des Kunden zu planen und durchzuführen.
Das Trainingsprogramm kann im Einvernehmen mit dem Kunden jederzeit während der
Laufzeit des Trainingsvertrages angepasst werden, soweit dies erforderlich ist, um einer
veränderten Sporttauglichkeit des Kunden zu entsprechen oder um neuen gesicherten
sportwissenschaftlichen Erkenntnissen Rechnung zu tragen.
2.5. Im Trainingsvertrag werden die Art und die Anzahl der Trainings-, Anwendungs- bzw.
Beratungseinheiten, die voraussichtlichen Intervalle, in denen Trainings-, Anwendungs- bzw.
Beratungseinheiten durchgeführt werden sollen, ebenso wie der zeitliche Rahmen, in dem die

vereinbarten Einheiten insgesamt abgerufen werden können (letzteres nachfolgend
Vertragslaufzeit genannt) festgelegt.
2.6. Die konkreten Termine sowie der konkrete Durchführungsort der einzelnen Trainings-,
Anwendungs- bzw. Beratungseinheiten werden während der Vertragslaufzeit individuell
zwischen den Vertragspartnern vereinbart. Die Trainings-, Anwendungs- bzw.
Beratungseinheiten umfassen in der Regel 60 Minuten. Abweichende Zeiteinheiten können
individuell vereinbart werden.
3. Entgelt/Zahlungsbedingungen
3.1. Das Entgelt für Trainings-, Anwendungs- bzw. Beratungseinheiten („Trainingsentgelt“
genannt) sowie für Sonderleistungen (wie etwa Ernährunsplan) werden im Trainingsvertrag
vereinbart. Sämtliche vereinbarten Entgelte verstehen sich brutto inklusive der gesetzlichen
Umatzsteuer; im Falle der Änderung der gesetzlichen Umsatzsteuer werden die vereinbarten
Entgelte entsprechend angepasst.
3.2. Sonstige für die Durchführung einer Trainings-, Anwendungs- bzw. Beratungseinheiten
entstehende Kosten, insbesondere Eintrittsgelder, Platzkarten, Aufnahmegebühren,
Übernachtungen und Spesen, sind nicht im Trainingsentgelt enthalten und sind vom Kunden
gesondert zu vergüten.
3.3. Anfahrtskosten sind bis einschließlich 20 km im Trainingsentgelt enthalten. Ab dem 21.
Kilometer wird ein zusätzliches Entgelt in Höhe einer Kilometerpauschale von 42 Cent pro
gefahrenen Kilometer berechnet.
3.4. Enthält das vereinbarte Trainingsprogramm mehr als zehn Trainings-, Anwendungs- und
Beratungseinheiten kann das Trainingsentgelt gleichteilig auf die Monate der vereinbarten
Vertragslaufzeit aufgeteilt werden und wird dem Kunden das anteilige Trainingsentgelt
monatlich im vorhinein in Rechnung gestellt.
3.5. Enthält das vereinbarte Trainingsprogramm bis zu zehn Trainings-, Anwendungs- und
Beratungseinheiten wird das gesamte Trainingsentgelt sofort in Rechnung gestellt.
3.6. Die Entgelte für sonstige vom Kunden zu tragende Kosten werden im jeweiligen
Folgemonat abgerechnet.
3.7. Das in der Rechnung ausgewiesene Entgelt ist ohne Abzüge spätestens innerhalb von 10
Werktagen nach Erhalt der Rechnung fällig. Gerät der Kunde in Verzug, können
Verzugszinsen in Höhe von 8 % p.a. zuzüglich Mahnspesen in Höhe von € 7,00 pro
Mahnschreiben verlangt werden. Zudem hat der Kunde die aufgrund eines Zahlungsverzuges
anfallenden angemessenen Inkasso- bzw. Rechtsanwaltskosten zu tragen. Solange der Kunde
mit Zahlungen in Verzug ist, besteht kein Anspruch auf Abruf weiterer Trainings-,
Anwendungs- oder Beratungseinheiten.
3.8. Sämtliche Zahlungen nach Maßgabe dieser AGB sind auf das Bankkonto von Hybrid
Fitness (Herrn Peter Koren) zu leisten. Hierfür sind folgende Bankdaten zu verwenden: IBAN
AT501400066810086700 BIC BAWAATWW
4. Abruf und Durchführung von Trainingseinheiten

4.1. Die zwischen dem Kunden und dem Fitness Trainer individuell vereinbarten Termine für
Trainings-, Anwendungs- bzw. Beratungseinheiten sind beiderseits verbindlich.
4.2. Bei Verhinderung hat der Kunde schnellstmöglich, spätestens aber 24 Stunden vor dem
vereinbarten Termin abzusagen. Sagt der Kunde einen vereinbarten Termin innerhalb von 24
Stunden vor dem vereinbarten Zeitpunkt ab oder erscheint der Kunde unentschuldigt nicht
zum Termin, so gilt der Termin als durchgeführt und wird das vereinbarte Honorar in voller
Höhe berechnet. Dies gilt nicht, wenn ein Termin aufgrund akuter Erkrankung des Kunden
abgesagt werden muss.
4.3. Sollte die Durchführung einer Trainingseinheit aufgrund unvorhersehbarer Umstände
(Wetterverhältnisse, höhere Gewalt, etc.) zu gefährlich bzw. unmöglich sein, wird die
Trainings-, Anwendungs- bzw. Beratungseinheiten nach Absprache verschoben. Die
Entscheidung über die Durchführung wird grundsätzlich einvernehmlich mit dem Kunden
getroffen.
4.4. Bei einer Terminabsage durch den Fitness Trainer können keine Ansprüche geltend
gemacht werden. Bereits gezahlte Trainings-, Anwendungs- bzw. Beratungseinheiten werden
gutgeschrieben.
4.5. In Ausnahmefällen (Krankheit, Urlaubszeit etc.) kann nach vorheriger Absprache mit
dem Kunden ein gleichwertig qualifizierter Trainer die Betreuung übernehmen.
4.6. Der Kunde ist selbst für eine zur ordnungsgemäßen Durchführung der Trainingseinheit
erforderliche Kleidung verantwortlich.
4.7. Bei plötzlichen oder allgemeinen Befindlichkeitsveränderungen wie z.B. Übelkeit,
Schwindel, Herzbeschwerden o. ä. wird der Kunde sofort die Fitness Trainerin informieren
bzw. ggf. aus eigenem Antrieb das Training oder die Anwendung abbrechen. Liegen
Anhaltspunkte dafür vor, dass der Kunde in seiner Sporttauglichkeit eingeschränkt ist, ist die
Fitness Trainerin berechtigt, die Trainingseinheit unverzüglich abzubrechen und von dem
Kunden den Nachweis der Sporttauglichkeit bzw. den Grad deren Einschränkung durch einen
fachkundigen Arzt zu verlangen. Bis zu diesem Nachweis findet keine weitere
Trainingseinheit statt.
4.8. Der Kunde zeichnet nach jeder Trainings-, Anwendungs- bzw. Beratungseinheiten einen
entsprechenden Leistungsnachweis ab. Die Durchführung von Online-Coaching Einheiten
bedarf keiner Bestätigung durch den Kunden.
5. Vertragsbeendigung, vorzeitige Auflösung, Vertragsübernahme
5.1. Der Trainingsvertrag endet mit Auslaufen der vereinbarten Vertragslaufzeit, ohne dass es
hierfür einer gesonderten Kündigung bedarf. Sind zu diesem Zeitpunkt noch nicht alle im
Trainingsvertrag vereinbarten und gemäß Punkt 3.5. oder 3.6 bereits bezahlten Trainings-,
Anwendungs- und/oder Beratungseinheiten vom Kunden konsumiert worden, können diese
längstens binnen 60 Tagen ab Beendigung des Trainingsvertragesb absolviert werden. In
diesem Zeitraum nicht absolvierte Trainings-, Anwendungs- und/oder Beratungseinheiten
verfallen, ohne dass dem Kunden ein Recht auf Ersatz der hierfür verrechneten Entgelte
entsteht.

5.2. Der Trainingsvertrag kann vom Kunden während der Vertragslaufzeit mit Zustimmung
des Fitness Trainers auf einen neuen Kunden übertragen werden, sofern dieser schriftlich und
rechtsverbindlich erklärt, in den bestehenden Trainingsvertrag mit allen Rechten und Pflichten
einzutreten und die Haftung für alle bis zur Übertragung anfallenden Forderungen aus dem
bestehenden Vertragsverhältnis zu übernehmen. Der Fitness Trainer wird seine Zustimmung
zur Vertragsübernahme nur aus sachlich gerechtfertigten Gründen (etwa mangelnde
Sporttauglichkeit des neuen Kunden, begründete Zweifel an der Bonität des neuen Kunden
etc.) verweigern.
5.3. Der Trainingsvertrag kann von beiden Seiten vor Ablauf der Vertragslaufzeit aus
wichtigem Grund vorzeitig aufgelöst werden.
5.4. Wichtige Gründe, die den Kunden zur vorzeitigen Vertragsauflösung berechtigen, sind
insbesondere
5.4.1. wenn dem Kunden aufgrund schwerer Erkrankungen oder Sportuntauglichkeit
voraussichtlich länger als zwei Monate die Absolvierung von Trainings-, Anwendungs-
und/oder Beratungseinheiten unmöglich ist. Das Vorliegen der entsprechenden
Voraussetzungen ist durch ein ärztliches Attest nachzuweisen;
5.4.2. wenn der Kunde seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt dauerhaft an einen Ort
verlegt, der mehr als 50 km vom Sitz des Unternehmens des Fitness Trainers in 6020
Innsbruck entfernt liegt; der entsprechende Auflösungsgrund liegt nicht vor, wenn sich der
Fitness Trainer bereit erklärt, die vereinbarten Trainings-, Anwendungs- und/oder
Beratungseinheiten (gegen Ersatz der Fahrkosten gemäß Punkt 3.4) am neuen Wohnsitz oder
gewöhnlichen Aufenthalt durchzuführen. Im Rahmen der Vereinbarung eines Personal Fitness
Trainings in Form von Online-Coachings stellt die Verlegung des Wohnsitzes oder
gewöhnlichen Aufenthalts keinen wichtigen Grund zur vorzeitigen Vertragsauflösung dar.
5.5. Wichtige Gründe, die den Fitness Trainer zur vorzeitigen Vertragsauflösung berechtigen,
sind insbesondere
5.5.1. wenn der Kunde mit der Zahlung des Trainingsentgeltes trotz Nachfristsetzung von
zumindest 8 Tagen in Verzug gerät;
5.5.2. wenn der Kunde seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt dauerhaft an einen Ort
verlegt, der mehr als 50 km vom Sitz des Unternehmens des Fitness Trainers in 6020
Innsbruck entfernt liegt und der Kunde nicht bereit ist, zur Durchführung der vereinbarten
Trainings-, Anwendungs- und/oder Beratungseinheiten nach Innsbruck anzureisen
5.5.3. wenn der Kunde Weisungen des Fitness Trainers nicht nachkommt und hierdurch
Personen- oder Sachschäden verursacht werden;
5.5.4. wenn der Kunde Handlungen setzt, die eine Aufrechterhaltung des
Vertragsverhältnisses für de Fitness Trainer objektiv unmöglich machen.
5.6. Die Auflösung aus wichtigem Grund ist nur wirksam, wenn sie schriftlich erklärt wird.
6. Haftung

6.1. Der Fitness Trainer übernimmt keine Haftung für eventuelle Personen- oder
Sachschäden, mitgeführte Gegenstände.
6.2. Der Fitness Trainer haftet nicht über die Erbringung ihrer geschuldeten Leistung hinaus
für eine etwaige Nichterreichung des vom Kunden mit der Eingehung des Vertrages
verfolgten Zwecks.
6.3. Dem Kunden wird empfohlen sich eigenverantwortlich gegen Unfälle und Verletzungen,
die im Rahmen des Personal Trainings auftreten können, zu versichern.
7. Vertraulichkeit
Die Vertragspartner haben vertrauliche Informationen, die sie im Zusammenhang mit der
Vereinbarung, Planung und Durchführung eines persönlichen Fitnesstrainings erhalten haben,
stillschweigend zu bewahren und nicht offen zu legen oder Dritten zugänglich zu machen, es
sei denn, der betroffene Vertragspartner hat dies zuvor genehmigt.
8. Datenschutz
Personenbezogene Daten werden nur in dem Umfang gespeichert, wie das für die
Verwaltungsabläufe nötig ist. Adressen und Telefonnummern von Kunden werden nur im
begründeten Einzelfall und mit deren Erlaubnis weiter gegeben.
9. Änderung der AGB
9.1. Der Fitness Trainer ist berechtigt, die AGB jederzeit zu ändern. Diese Änderungen gelten
für alle Verträge, die ab dem Zeitpunkt der geänderten AGB geschlossen werden.
9.2. Der Kunde, der unter Geltung der alten Fassung der AGB einen Trainingsvertrag
geschlossen hat, hat das Recht, aber nicht die Pflicht, binnen 10 Werktagen nach dem
Wirksamwerden der geänderten AGB, diese durch eine entsprechende schriftliche Erklärung
gegenüber dem Fitness Trainer in ihrer Gesamtheit für den bestehenden Vertrag anzunehmen.
In dieser Erklärung hat der Kunde den Zeitpunkt anzugeben, ab dem die geänderten AGB für
den bestehenden Vertrag gelten sollen. Dieser Zeitpunkt muss der 1. Tag eines Monats sein,
und darf höchstens 3 Monate nach dem Zeitpunkt des Wirksamwerdens der geänderten AGB
liegen.
9.3. Abweichend von Abs. 9.2 ist der Fitness Trainer berechtigt, die AGB und den
Trainingsvertrag mit Wirkung für alle bestehenden Verträge mit sofortiger Wirkung zu
ändern, sofern eine Änderung erforderlich ist, um einschlägigen Gesetzen oder
Rechtsverordnungen, und/oder rechtsverbindlichen Vorgaben nationaler oder internationaler
Gerichte und Behörden und/oder allgemein anerkannten sportwissenschaftlichen
Erkenntnissen zu entsprechen. In diesem Fall setzt der Fitness Trainer den Kunden
unverzüglich hiervon in Kenntnis. Ergeben sich für den Kunden durch die Änderung
wesentliche wirtschaftliche Nachteile, so ist er berechtigt, den Trainingsvertrag mit einer
Kündigungsfrist von 3 Werktagen zum Ende jeden Monats zu kündigen.
10. Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bestimmungen der AGB und/oder des Trainingsvertrages unwirksam oder
undurchführbar sein oder werden, bleibt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen davon

unberührt. Anstelle der unwirksamen oder undurchführbaren Bestimmung wird
einvernehmlich eine geeignete, dem wirtschaftlichen Erfolg möglichst nahe kommende
rechtswirksame Ersatzbestimmung getroffen.
11. Schriftform
Änderungen, Ergänzungen und Nebenabreden zu diesen AGB und/oder zum Trainingsvertrag
bedürfen, zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Bindende Wirkung haben lediglich
schriftliche Erklärungen des Fitness Trainers. Erklärungen des Kunden sind an den Fitness
Trainer zu richten.

Sicherheit und Schutz Ihrer personenbezogenen Daten:
Wir betrachten es als unsere vorrangige Aufgabe, die Vertraulichkeit der von Ihnen bereitgestellten personenbezogenen Daten zu wahren und diese vor unbefugten Zugriffen zu schützen. Deshalb wenden wir äußerste Sorgfalt und modernste Sicherheitsstandards an, um einen maximalen Schutz Ihrer personenbezogenen Daten zu gewährleisten.

Als privatrechtliches Unternehmen unterliegen wir den Bestimmungen der europäischen Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und den Regelungen des österreichischen Datenschutzgesetzes (DSG). Wir haben technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, die sicherstellen, dass die Vorschriften über den Datenschutz sowohl von uns, als auch von unseren externen Dienstleistern beachtet werden.

 

Begriffsbestimmungen
Der Gesetzgeber fordert, dass personenbezogene Daten auf rechtmäßige Weise, nach Treu und Glauben und in einer für die betroffene Person nachvollziehbaren Weise verarbeitet werden („Rechtmäßigkeit, Verarbeitung nach Treu und Glauben, Transparenz“). Um dies zu gewährleisten, informieren wir Sie über die einzelnen gesetzlichen Begriffsbestimmungen, die auch in dieser Datenschutzerklärung verwendet werden:

1) Personenbezogene Daten:
„Personenbezogene Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

2) Verarbeitung:
„Verarbeitung“ ist jeder, mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren, ausgeführter Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

3) Einschränkung der Verarbeitung:
Einschränkung der Verarbeitung“ ist die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, ihre künftige Verarbeitung einzuschränken.

4) Profiling:
„Profiling“ ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftliche Lage, Gesundheit, persönliche Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

5) Pseudonymisierung:
„Pseudonymisierung“ ist die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, dass die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden können.

6) Dateisystem:
„Dateisystem“ ist jede strukturierte Sammlung personenbezogener Daten, die nach bestimmten Kriterien zugänglich sind, unabhängig davon, ob diese Sammlung zentral, dezentral oder nach funktionalen oder geografischen Gesichtspunkten geordnet geführt wird.

7) Verantwortlicher:
„Verantwortlicher“ ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet; sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten vorgegeben, so können der Verantwortliche beziehungsweise die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten vorgesehen werden.

8) Auftragsverarbeiter:
„Auftragsverarbeiter“ ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

9) Empfänger:
Empfänger“ ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, denen personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger; die Verarbeitung dieser Daten durch die genannten Behörden erfolgt im Einklang mit den geltenden Datenschutzvorschriften gemäß den Zwecken der Verarbeitung.

10) Dritter:

Dritter“ ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten.

11) Einwilligung:
Eine „Einwilligung“ der betroffenen Person ist jede freiwillig für den bestimmten Fall, in informierter Weise und unmissverständlich abgegebene Willensbekundung in Form einer Erklärung oder einer sonstigen eindeutigen bestätigenden Handlung, mit der die betroffene Person zu verstehen gibt, dass sie mit der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten einverstanden ist.

 

Rechtmäßigkeit der Verarbeitung:
Die Verarbeitung personenbezogener Daten ist nur rechtmäßig, wenn für die Verarbeitung eine Rechtsgrundlage besteht. Rechtsgrundlage für die Verarbeitung können gemäß Artikel 6 Abs. 1
lit. a – f DSGVO insbesondere sein:

1. Die betroffene Person hat ihre Einwilligung zu der Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten für einen oder mehrere bestimmte Zwecke gegeben;

2. die Verarbeitung ist für die Erfüllung eines Vertrags, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, oder zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich, die auf Anfrage der betroffenen Person erfolgen;

3. die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich, der der Verantwortliche unterliegt;

4. die Verarbeitung ist erforderlich, um lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person zu schützen;

5. die Verarbeitung ist für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;

6. die Verarbeitung ist zur Wahrung der berechtigten Interessen des Verantwortlichen oder eines Dritten erforderlich, sofern nicht die Interessen oder Grundrechte und Grundfreiheiten der betroffenen Person, die den Schutz personenbezogener Daten erfordern, überwiegen, insbesondere dann, wenn es sich bei der betroffenen Person um ein Kind handelt.

 

Information über die Erhebung personenbezogener Daten:
(1) Im Folgenden informieren wir über die Erhebung personenbezogener Daten bei Nutzung unserer Website. Personenbezogene Daten sind z. B. Name, Adresse, E-Mail-Adressen, Nutzerverhalten.
(2) Bei einer Kontaktaufnahme mit uns per E-Mail oder über ein Kontaktformular werden die von Ihnen mitgeteilten Daten (Ihre E-Mail-Adresse, ggf. Ihr Name und Ihre Telefonnummer) von uns gespeichert, um Ihre Fragen zu beantworten. Die in diesem Zusammenhang anfallenden Daten löschen wir, nachdem die Speicherung nicht mehr erforderlich ist, oder die Verarbeitung wird eingeschränkt, falls gesetzliche Aufbewahrungspflichten bestehen.

 

Erhebung personenbezogener Daten bei Besuch unserer Website:
Bei der bloß informatorischen Nutzung der Website, also wenn Sie sich nicht registrieren oder uns anderweitig Informationen übermitteln, erheben wir nur die personenbezogenen Daten, die Ihr Browser an unseren Server übermittelt. Wenn Sie unsere Website betrachten möchten, erheben wir die folgenden Daten, die für uns technisch erforderlich sind, um Ihnen unsere Website anzuzeigen und die Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten (Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO):

- IP-Adresse
- Datum und Uhrzeit der Anfrage
- Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT)
- Inhalt der Anforderung (konkrete Seite)
- Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode
- jeweils übertragene Datenmenge
- Website, von der die Anforderung kommt
- Browser
- Betriebssystem und dessen Oberfläche
- Sprache und Version der Browsersoftware.

 

Kinder:
Unser Angebot richtet sich grundsätzlich an Erwachsene. Personen unter 18 Jahren sollten ohne Zustimmung der Eltern oder Erziehungsberechtigten keine personenbezogenen Daten an uns übermitteln.

 

Rechte der betroffenen Person

(1) Widerruf der Einwilligung

Sofern die Verarbeitung der personenbezogenen Daten auf einer erteilten Einwilligung beruht, haben Sie jederzeit das Recht, die Einwilligung zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt.

Für die Ausübung des Widerrufsrechts können Sie sich jederzeit an uns wenden.

(2) Recht auf Bestätigung

Sie haben das Recht, von dem Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob wir sie betreffende personenbezogene Daten verarbeiten. Die Bestätigung können Sie jederzeit unter den oben genannten Kontaktdaten verlangen.

(3) Auskunftsrecht

 

Sofern personenbezogene Daten verarbeitet werden, können Sie jederzeit Auskunft über diese personenbezogenen Daten und über folgenden Informationen verlangen:

1. die Verarbeitungszwecke;

2. den Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden;3.

3. die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen;

4. falls möglich, die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer;

5. das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung;

6. das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde;

7. wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten;

8. das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Absätze 1 und 4 DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person.

 

Werden personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt, so haben Sie das Recht, über die geeigneten Garantien gemäß Artikel 46 DSGVO im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden. Wir stellen eine Kopie der personenbezogenen Daten, die Gegenstand der Verarbeitung sind, zur Verfügung. Für alle weiteren Kopien, die Sie Person beantragen, können wir ein angemessenes Entgelt auf der Grundlage der Verwaltungskosten verlangen. Stellen Sie den Antrag elektronisch, so sind die Informationen in einem gängigen elektronischen Format zur Verfügung zu stellen, sofern er nichts anderes angibt. Das Recht auf Erhalt einer Kopie gemäß Absatz 3 darf die Rechte und Freiheiten anderer Personen nicht beeinträchtigen.

(4) Recht auf Berichtigung  

Sie haben das Recht, von uns unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung haben Sie das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – zu verlangen.

(5) Recht auf Löschung („Recht auf vergessen werden“)

Sie haben das Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, und wir sind verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft:

 

1. Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig.

2. Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a oder Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a DSGVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

3. Die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 Absatz 1 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Artikel 21 Absatz 2 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

4. Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

5. Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.

6. Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Artikel 8 Absatz 1 DSGVO erhoben.

 

Hat der Verantwortliche die personenbezogenen Daten öffentlich gemacht und ist er gemäß Absatz 1 zu deren Löschung verpflichtet, so trifft er unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um für die Datenverarbeitung Verantwortliche, die die personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber zu informieren, dass eine betroffene Person von ihnen die Löschung aller Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat.

 

Das Recht auf Löschung („Recht auf vergessen werden“) besteht nicht, soweit die Verarbeitung erforderlich ist:

- zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;

- zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem der Verantwortliche unterliegt, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde;

- aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Artikel 9 Absatz 2 Buchstaben h und i sowie Artikel 9 Absatz 3 DSGVO;

- für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gemäß Artikel 89 Absatz 1 DSGVO, soweit das in Absatz 1 genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder

- zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

 

(6)  Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Sie haben das Recht, von uns die Einschränkung der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

1. die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von der betroffenen Person bestritten wird, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen,

2. die Verarbeitung unrechtmäßig ist und die betroffene Person die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnt und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangt;

3. der Verantwortliche die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, die betroffene Person sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigt, oder

4. die betroffene Person Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Artikel 21 Absatz 1 DSGVO eingelegt hat, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

Wurde die Verarbeitung gemäß den oben genannten Voraussetzungen eingeschränkt, so werden diese personenbezogenen Daten – von ihrer Speicherung abgesehen – nur mit Einwilligung der betroffenen Person oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Union oder eines Mitgliedstaats verarbeitet.

 

Um das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung geltend zu machen, kann sich die betroffene Person jederzeit an uns unter den oben angegebenen Kontaktdaten wenden.

 

(7) Recht auf Datenübertragbarkeit

Sie haben das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und Sie haben das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern:

 

1. die Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe a oder Artikel 9 Absatz 2 Buchstabe a oder auf einem Vertrag gemäß Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe b DSGVO beruht und

2. die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt.

 

Bei der Ausübung des Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Absatz 1 haben Sie das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen zu einem anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. Die Ausübung des Rechts auf Datenübertragbarkeit lässt das Recht auf Löschung („Recht auf Vergessen werden“) unberührt. Dieses Recht gilt nicht für eine Verarbeitung, die für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die dem Verantwortlichen übertragen wurde.

 

(8) Widerspruchsrecht

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 Buchstaben e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Der Verantwortliche verarbeitet die personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, er kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Werden personenbezogene Daten verarbeitet, um Direktwerbung zu betreiben, so haben SIe das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen; dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widersprechen Sie der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so werden die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeitet.

Im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft könne Sie ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG Ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren ausüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die Sie betreffende Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß Artikel 89 Absatz 1 erfolgt, Widerspruch einzulegen, es sei denn, die Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich.

Das Widerspruchsrecht können Sie jederzeit ausüben, indem Sie sich an den jeweiligen Verantwortlichen wenden.

(9) Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling

Sie haben das Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung – einschließlich Profiling – beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die Ihnen gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder Sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt. Dies gilt nicht, wenn die Entscheidung:

1. für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich ist,

2. aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person enthalten oder

3. mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person erfolgt.

Der Verantwortliche trifft angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie die berechtigten Interessen der betroffenen Person zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

Dieses Recht kann die betroffene Person jederzeit ausüben, indem sie sich an den jeweiligen Verantwortlichen wendet.

 

10) Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde

Sie haben zudem, unbeschadet eines anderweitigen verwaltungsrechtlichen oder gerichtlichen Rechtsbehelfs, das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, insbesondere in dem Mitgliedstaat ihres Aufenthaltsorts, ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes, wenn die betroffene Person der Ansicht ist, dass die Verarbeitung der sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen diese Verordnung verstößt.

(11) Recht auf wirksamen gerichtlichen Rechtsbehelf

Sie haben unbeschadet eines verfügbaren verwaltungsrechtlichen oder außergerichtlichen Rechtsbehelfs einschließlich des Rechts auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde gemäß Artikel 77 DSGVO das Recht auf einen wirksamen gerichtlichen Rechtsbehelf, wenn sie der Ansicht ist, dass   Ihre, aufgrund dieser Verordnung zustehenden Rechte, infolge einer nicht im Einklang mit dieser Verordnung stehenden Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten verletzt wurden.

Einsatz von Cookies

(1) Zusätzlich zu den zuvor genannten Daten werden bei der Nutzung unserer Website Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert. Bei Cookies handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Ihrer Festplatte dem von Ihnen verwendeten Browser zugeordnet gespeichert werden und durch welche der Stelle, die den Cookie setzt, bestimmte Informationen zufließen. Cookies können keine Programme ausführen oder Viren auf Ihren Computer übertragen. Sie dienen dazu, das Internetangebot insgesamt nutzerfreundlicher und effektiver zu machen.

(2) Diese Website nutzt folgende Arten von Cookies, deren Umfang und Funktionsweise im Folgenden erläutert werden:

- Transiente Cookies (dazu a.)

- Persistente Cookies (dazu b.).

 

1. Transiente Cookies werden automatisiert gelöscht, wenn Sie den Browser schließen. Dazu zählen insbesondere die Session-Cookies. Diese speichern eine sogenannte Session-ID, mit welcher sich verschiedene Anfragen Ihres Browsers der gemeinsamen Sitzung zuordnen lassen. Dadurch kann Ihr Rechner wiedererkannt werden, wenn Sie auf unsere Website zurückkehren. Die Session-Cookies werden gelöscht, wenn Sie sich ausloggen oder den Browser schließen.

2. Persistente Cookies werden automatisiert nach einer vorgegebenen Dauer gelöscht, die sich je nach Cookie unterscheiden kann. Sie können die Cookies in den Sicherheitseinstellungen Ihres Browsers jederzeit löschen.

3. Sie können Ihre Browser-Einstellung entsprechend Ihren Wünschen konfigurieren und  z. B. die Annahme von Third-Party-Cookies oder allen Cookies ablehnen. Sog. „Third Party Cookies“ sind Cookies, die durch einen Dritten gesetzt wurden, folglich nicht durch die eigentliche Website auf der man sich gerade befindet. Wir weisen Sie darauf hin, dass Sie durch die Deaktivierung von Cookies eventuell nicht alle Funktionen dieser Website nutzen können.

 

Weitere Funktionen und Angebote unserer Website

(1) Neben der rein informatorischen Nutzung unserer Website bieten wir verschiedene Leistungen an, die Sie bei Interesse nutzen können. Dazu müssen Sie in der Regel weitere personenbezogene Daten angeben, die wir zur Erbringung der jeweiligen Leistung nutzen und für die die zuvor genannten Grundsätze zur Datenverarbeitung gelten. 

(2) Teilweise bedienen wir uns zur Verarbeitung Ihrer Daten externer Dienstleister. Diese wurden von uns sorgfältig ausgewählt und beauftragt, sind an unsere Weisungen gebunden und werden regelmäßig kontrolliert.

(3) Weiterhin können wir Ihre personenbezogenen Daten an Dritte weitergeben, wenn Aktionsteilnahmen, Gewinnspiele, Vertragsabschlüsse oder ähnliche Leistungen von uns gemeinsam mit Partnern angeboten werden. Nähere Informationen hierzu erhalten Sie bei Angabe Ihrer personenbezogenen Daten oder untenstehend in der Beschreibung des Angebotes.

(4) Soweit unsere Dienstleister oder Partner ihren Sitz in einem Staat außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumen (EWR) haben, informieren wir Sie über die Folgen dieses Umstands in der Beschreibung des Angebotes.

 

Löschen und Blockieren von Cookies

Sämtliche gängigen Webbrowser bieten Funktionen, um das generelle Abspeichern von Cookies, bzw. das Abspeichern von Cookies von Drittanbietern (z.B. Werbepartnern) zu unterbinden und Cookies jederzeit zu löschen. Auf nachstehenden Links der Browserhersteller sind Informationen und Anleitungen zum Verwalten von Cookies verfügbar:

Internet Explorer ab Version 7 >>

Google Chrome >>

Mozilla Firefox >>

Opera >>

Apple Safari >>

Cookies  Es gilt zu beachten, dass das Blockieren von Cookies die Nutzung der Webseite einschränken kann.

 

Cookies von Drittanbietern:

Cookies von Drittanbietern (inkl. Google) werden außerdem zum Schalten von Anzeigen auf Grundlage vorheriger Besuche eines Nutzers auf der Webseite verwendet. Dabei werden von diesen Werbepartnern keine persönlichen Informationen wie Namen, E-Mail Adressen, Postadressen oder Telefonnummern gesammelt. Nutzer der Webseite können die Verwendung von Cookies durch Google deaktivieren, indem die Seite Interessenbezogene Werbung auf Websites außerhalb von Google aufgerufen und die Funktion dort deaktiviert wird. Darüber hinaus können Nutzer die Verwendung von Cookies durch Drittanbieter deaktivieren, indem sie die Deaktivierungsseite der "Network Advertising Initiative" http://www.networkadvertising.org/choices/ und http://www.youronlinechoices.com/ besuchen und dort die entsprechenden Einstellungen zum Opt-Out Verfahren durchführen. Diese Einstellungen sorgen dafür, dass keine interessenbezogene Werbung angezeigt wird, verhindert aber nicht das Anzeigen von Werbung generell.

 

Google Analytics

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert.

Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen.

Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de

Alternativ zum Browser-Plugin oder innerhalb von Browsern auf mobilen Geräten klicken Sie bitte auf den folgenden Link, um ein Opt-Out-Cookie zu setzen, der die Erfassung durch Google Analytics innerhalb dieser Website zukünftig verhindert (dieses Opt-Out-Cookie funktioniert nur in diesem Browser und nur für diese Domain, löschen Sie Ihre Cookies in diesem Browser, müssen Sie diesen Link erneut klicken): <a onclick="alert('Google Analytics wurde deaktiviert');"href="javascript:gaOptout()">Google Analytics deaktivieren</a>

Es wird darauf hingewiesen, dass diese Website Google Analytics mit der Erweiterung „_anonymizeIp()“ verwendet und daher IP-Adressen nur gekürzt weiterverarbeitet werden, um eine direkte Personenbeziehbarkeit auszuschließen."

 

Verwendung von Webfonts

Auf diesen Internetseiten werden externe Schriften, Google Fonts verwendet. Google Fonts ist ein Dienst der Google Inc. ("Google"). Die Einbindung dieser Web Fonts erfolgt durch einen Serveraufruf, in der Regel ein Server von Google in den USA. Hierdurch wird an den Server übermittelt, welche unserer Internetseiten Sie besucht haben. Auch wird die IP-Adresse des Browsers des Endgerätes des Besuchers dieser Internetseiten von Google gespeichert. Nähere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen von Google, die Sie hier abrufen können:

www.google.com/fonts#AboutPlace:about

www.google.com/policies/privacy/

 

Google Maps

Diese Webseite verwendet das Produkt Google Maps von Google Inc. Durch Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Erfassung, Bearbeitung sowie Nutzung der automatisiert erhobenen Daten durch Google Inc, deren Vertreter sowie Dritter einverstanden.

Die Nutzungsbedingungen von Google Maps finden sie unter „Nutzungsbedingungen von Google Maps”.

 

Google Recapture

Zum Schutz ihrer Aufträge per Internetformular verwendet die Crossfit Innsbruck den Dienst reCAPTCHA des Unternehmens Google Inc. (Google). Die Abfrage dient der Unterscheidung, ob die Eingabe durch einen Menschen oder missbräuchlich durch automatisierte, maschinelle Verarbeitung erfolgt. Die Abfrage schließt den Versand der IP-Adresse und ggf. weiterer von Google für den Dienst reCAPTCHA benötigter Daten an Google ein. Zu diesem Zweck wird Ihre Eingabe an Google übermittelt und dort weiter verwendet. Durch die Nutzung von reCaptcha erklären Sie sich damit einverstanden, dass die von Ihnen geleistete Erkennung in die Digitalisierung alter Werke einfließt. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung dieses Dienstes auszuwerten. Die im Rahmen von reCaptcha von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Für diese Daten gelten die abweichenden Datenschutzbestimmungen des Unternehmens Google. Weitere Informationen zu den Datenschutzrichtlinien von Google finden Sie unter: https://www.google.com/intl/de/policies/privacy/.

 

Nutzung Kontaktformular

Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter. Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht.

Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an office@crossfit-innsbruck.at widerrufen.

 

Facebook

Diese Website verwendet sogenannte Social Plugins ("Plugins") des sozialen Netzwerkes Facebook, das von der Facebook Inc., 1601 S. California Ave, Palo Alto, CA 94304, USA ("Facebook") betrieben wird. Die Plugins sind mit einem Facebook-Logo oder dem Zusatz "Soziales Plug-in von Facebook" bzw. "Facebook Social Plugin" gekennzeichnet. Eine Übersicht über die Facebook Plugins und deren Aussehen finden Sie hier:

http://developers.facebook.com/plugins

Wenn Sie eine Seite unseres Webauftritts aufrufen, die ein solches Plugin enthält, baut Ihr Browser eine direkte Verbindung mit den Servern von Facebook auf. Der Inhalt des Plugins wird von Facebook direkt an Ihren Browser übermittelt und von diesem in die Webseite eingebunden.

Durch die Einbindung der Plugins erhält Facebook die Information, dass Ihr Browser die entsprechende Seite unseres Webauftritts aufgerufen hat, auch wenn Sie kein Facebook-Konto besitzen oder gerade nicht bei Facebook eingeloggt sind. Diese Information (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird von Ihrem Browser direkt an einen Server von Facebook in den USA übermittelt und dort gespeichert.

Sind Sie bei Facebook eingeloggt, kann Facebook den Besuch unserer Website Ihrem Facebook-Konto direkt zuordnen. Wenn Sie mit den Plugins interagieren, zum Beispiel den "Gefällt mir"-Button betätigen oder einen Kommentar abgeben, wird die entsprechende Information ebenfalls direkt an einen Server von Facebook übermittelt und dort gespeichert. Die Informationen werden zudem auf Facebook veröffentlicht und Ihren Facebook-Freunden angezeigt.

Facebook kann diese Informationen zum Zwecke der Werbung, Marktforschung und bedarfsgerechten Gestaltung der Facebook-Seiten benutzen. Hierzu werden von Facebook Nutzungs-, Interessen- und Beziehungsprofile erstellt, z.B. um Ihre Nutzung unserer Website im Hinblick auf die Ihnen bei Facebook eingeblendeten Werbeanzeigen auszuwerten, andere Facebook-Nutzer über Ihre Aktivitäten auf unserer Website zu informieren und um weitere mit der Nutzung von Facebook verbundene Dienstleistungen zu erbringen.

Wenn Sie nicht möchten, dass Facebook die über unseren Webauftritt gesammelten Daten Ihrem Facebook-Konto zuordnet, müssen Sie sich vor Ihrem Besuch unserer Website bei Facebook ausloggen.

Zweck und Umfang der Datenerhebung und die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Facebook sowie Ihre diesbezüglichen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen von Facebook:

http://www.facebook.com/policy.php

 

Google +1

Erfassung und Weitergabe von Informationen:

Mithilfe der Google +1-Schaltfläche können Sie Informationen weltweit veröffentlichen. über die Google +1-Schaltfläche erhalten Sie und andere Nutzer personalisierte Inhalte von Google und unseren Partnern. Google speichert sowohl die Information, dass Sie für einen Inhalt +1 gegeben haben, als auch Informationen über die Seite, die Sie beim Klicken auf +1 angesehen haben. Ihre +1 können als Hinweise zusammen mit Ihrem Profilnamen und Ihrem Foto in Google-Diensten, wie etwa in Suchergebnissen oder in Ihrem Google-Profil, oder an anderen Stellen auf Websites und Anzeigen im Internet eingeblendet werden.

Google zeichnet Informationen über Ihre +1-Aktivitäten auf, um die Google-Dienste für Sie und andere zu verbessern. Um die Google +1-Schaltfläche verwenden zu können, benötigen Sie ein weltweit sichtbares, öffentliches Google-Profil, das zumindest den für das Profil gewählten Namen enthalten muss. Dieser Name wird in allen Google-Diensten verwendet. In manchen Fällen kann dieser Name auch einen anderen Namen ersetzen, den Sie beim Teilen von Inhalten über Ihr Google-Konto verwendet haben. Die Identität Ihres Google-Profils kann Nutzern angezeigt werden, die Ihre E-Mail-Adresse kennen oder über andere identifizierende Informationen von Ihnen verfügen.

Verwendung der erfassten Informationen:

Neben den oben erläuterten Verwendungszwecken werden die von Ihnen bereitgestellten Informationen gemäß den geltenden Google-Datenschutzbestimmungen genutzt. Google veröffentlicht möglicherweise zusammengefasste Statistiken über die +1-Aktivitäten der Nutzer bzw. gibt diese an Nutzer und Partner weiter, wie etwa Publisher, Inserenten oder verbundene Websites. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte hier:

http://www.google.com/intl/de/+/policy/+1button.html

 

Youtube

Zum Einbinden von Videos die Dienste von YouTube. Details zum Umgang mit persönlichen Daten durch Youtube sowie diesbezüglichen Rechten sind den Datenschutzhinweisen von Youtube zu entnehmen:

http://www.youtube.com/t/privacy_at_youtube.

 

Flickr

Für die Darstellung und Archivierung von Bild- und Fotomaterial greifen wir auf die Dienste von Flickr zurück. Details zum Umgang mit persönlichen Daten durch Flickr sowie diesbezüglichen Rechten sind den Datenschutzhinweisen von Flickr zu entnehmen: http://info.yahoo.com/privacy/de/yahoo/.

 

Instagram

Auf unseren Seiten sind Funktionen des Dienstes Instagram eingebunden. Diese Funktionen werden angeboten durch die Instagram Inc., 1601 Willow Road, Menlo Park, CA, 94025, USA integriert. Wenn Sie in Ihrem Instagram-Account eingeloggt sind können Sie durch Anklicken des Instagram-Buttons die Inhalte unserer Seiten mit Ihrem Instagram-Profil verlinken. Dadurch kann Instagram den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Instagram erhalten.

Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Instagram: https://instagram.com/about/legal/privacy/

 

Vimeo

Auf unserer Website sind Plugins des Videoportals Vimeo der Vimeo, LLC, 555 West 18th Street, New York, New York 10011, USA eingebunden. Bei jedem Aufruf einer Seite, die ein oder mehrere Vimeo-Videoclips anbietet, wird eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und einem Server von Vimeo in den USA hergestellt. Dabei werden Informationen über Ihren Besuch und Ihre IP-Adresse dort gespeichert. Durch Interaktionen mit den Vimeo Plugins (z.B. Klicken des Start-Buttons) werden diese Informationen ebenfalls an Vimeo übermittelt und dort gespeichert.

Wenn Sie ein Vimeo-Benutzerkonto haben und nicht möchten, dass Vimeo über diese Website Daten über Sie sammelt und mit Ihren bei Vimeo gespeicherten Mitgliedsdaten verknüpft, müssen Sie sich vor Ihrem Besuch dieser Website bei Vimeo ausloggen.

Die Datenschutzerklärung für Vimeo mit näheren Informationen zur Erhebung und Nutzung Ihrer Daten durch Vimeo finden Sie unter http://vimeo.com/privacy.

Außerdem ruft Vimeo über einen iFrame, in dem das Video aufgerufen wird, den Tracker Google Analytics auf. Dabei handelt es sich um ein eigenes Tracking von Vimeo, auf das wir keinen Zugriff haben. Sie können das Tracking durch Google Analytics unterbinden, indem Sie die Deaktivierungs-Tools einsetzen, die Google für einige Internet-Browser anbietet. Die Nutzer können darüber hinaus die Erfassung der durch Google Analytics erzeugten und auf ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren:

http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de

 

Pinterest

Auf unserer Seite verwenden wir Social Plugins des sozialen Netzwerkes Pinterest, das von der Pinterest Inc., 808 Brannan Street, San Francisco, CA 94103-490, USA (“Pinterest”) betrieben wird.

Wenn Sie eine Seite aufrufen, die ein solches Plugin enthält, stellt Ihr Browser eine direkte Verbindung zu den Servern von Pinterest her. Das Plugin übermittelt dabei Protokolldaten an den Server von Pinterest in die USA. Diese Protokolldaten enthalten möglicherweise Ihre IP-Adresse, die Adresse der besuchten Websites, die ebenfalls Pinterest-Funktionen enthalten, Art und Einstellungen des Browsers, Datum und Zeitpunkt der Anfrage, Ihre Verwendungsweise von Pinterest sowie Cookies.

Weitere Informationen zu Zweck, Umfang und weiterer Verarbeitung und Nutzung der Daten durch Pinterest sowie Ihre diesbezüglichen Rechte und Möglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre finden Sie in den Datenschutzhinweisen von Pinterest: https://about.pinterest.com/de/privacy-policy.

 

ISSUU

Diese Website benutzt den Webdienst der Issuu, Inc., 131 Lytton Ave, Palo Alto, CA 94301, USA. Issuu verwendet sogenannte „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Issuu in den USA übertragen und dort gespeichert. Wir haben keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Issuu. Benutzern unter 13 Jahren wird die Nutzung von Issuu nicht empfohlen. Wir verweisen für Details zur Verwendung von Cookies auf die Datenschutzerklärung von Issuu.

 

YUMPU

Diese Website benutzt den Webdienst der i-magazine AG,  Gewerbestrasse 3, 9444 Diepoldsau. Yumpu verwendet sogenannte „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Yumpu übertragen und dort gespeichert. Wir haben keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Yumpu. Benutzern unter 13 Jahren wird die Nutzung von Yumpu nicht empfohlen. Wir verweisen für Details zur Verwendung von Cookies auf die Datenschutzerklärung von Yumpu.